Mein liebstes Nudelrezept – Mit Pasta Garofalo

5. Juli 2019

Letzte Woche trudelte ein Paket von der italienischen Nudelmarke Pasta Garofalo in unser trautes Heim und ich konnte nicht glücklicher sein, denn ich liiere Nudeln und diese sind auch noch ohne Ei, was mir besonders gut gefällt.

Sie sind deswegen nicht weniger besser, ganz im Gegenteil. 🙂

Die Nudeln sind aus Hartweizengrieß, nach neapolitanischer Herstellung, also der Nudelklassiker direkt aus Italien für uns auf dem Teller. Die Marke gibt es bereits seit 1789!

Heute ist die Firma Lucio Garofalo eine Marke der Dachorganisation Ebro Food, dem zweitgrößten Pastaproduzenten weltweit. Doch vor allem ist sich das Unternehmen Garofalo nach wie vor seiner Kernkompetenz bewusst : Die beste Qualität für Pasta anzubieten, die möglich ist. Hergestellt in Bronzeformen, durch langsame Trocknung bei niedrigen Temperaturen, die perfekte Pasta herzustellen und anzubieten, sind bis heute die Markenzeichen von Garofalo. Der Käufer soll heute auf der edlen und durchsichtigen Verpackung erkennen, dass er ein Qualitätsprodukt in den Händen hält.

Damals so wie heute wird bei der Herstellung besonderen Wert drauf gelegt, ein Produkt zu bekommen, dass den hohen Ansprüchen qualitätsbewusster Pasta-Liebhaber gerecht wird. Somit kann jedes Produkt aus dem Sortiment damit überzeugen, dass es bei der Zubereitung zu einem perfekten Ergebnis kommt.

Und sie haben so gut wie jede Nudelvariation im Angebot!

  • kurze sowie lange Patsa
  • Vollkorn Bio Pasta
  • Glutenfreie Pasta
  • So wie Saucen, Öl und Pesto.

Link zur Website : http://napolicious.pastagarofalo.it

 

Dazu bieten sie allerdings auch mehrere Rezeptideen an, die ihr hier findet : https://bit.ly/2F90H5t

 

Ich habe mir die Nudeln mit meinem Lieblingsrezept zubereitet:

 

Als erstes kocht man die Nudeln ganz normal, danach schreckt man sie ab und wartet bis sie komplett abgekühlt sind.

Da ich immer eine große Portion mache, eignet sich dafür auch eine große Schüssel 😀

Allesamt rein und das bisschen schnibbeln der Tomaten beginnt. Kleine Tomaten, finde ich, eignen sich hier am besten für.

Ich viertel die, aber vorher vermische ich die Nudeln mit einem ganzen Glas grünem Pesto.

Die geviertelten Tomaten mit rein und Rucola ebenfalls. Ich nehme davon meist 1-2 Hände voll.

Was das Ganze noch toppt sind die Pinienkerne, die ich für wenige Minuten in einer Pfanne röste, fertig. 🙂

Man kann nachsalzen, auch wenn das Pesto schon genug an Gewürzen mitbringt.

 

 

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen